DU-Stationen

  • Reduzierung und Kühlung in einer Armatur
  • Kürzeste Verdampfungsstrecken
  • Großer Regelbereich

Anfragen

Beschreibung

Wann immer Dampf reduziert und gekühlt werden muss, sollte der Einsatz einer
Dampfumformstation geprüft werden. Sie bietet die kürzesten Verdampfungs-
strecken, eine großen Regelbereich und gehört zu den preiswertesten Lösungen.
Zu den Voraussetzungen ihres Einsatzes gehören (u.a.):
- ausreichendes Druckgefälle
- eine Restüberhitzung vom min. 5 K

Die Basis einer Dampfumformstation bildet ein Regelventil zur Druckreduzierung.
Die Druckregelung erfolgt hierbei über eine schallreduzierte Kegelgarnitur. Im
Kegelinneren strömt der Dampf mit hoher, bei überkritischem Gefälle sogar mit
Schall-Geschwindigkeit. Zur Kühlung wird genau in diese Stelle höchster Geschwin-
digkeit über eine Düse Wasser bzw. Kondensat eingespritzt.

  • Lieferumfang

    Abgestimmte Einzelkomponenten oder
    betriebsfertiges Kompaktmodul

    Armaturen

    • Absperrungen mit Eintrittsentwässerung
    • Schnellschluss (schließt bei Überdruck / -temperatur)
    • DU-Station elektrisch oder pneumatisch
    • Strömungsgleichrichter und Sicherheitsventil
    • Entwässerung komplett

    MSR

    • Druck- und Temperaturmessungen und Begrenzer
    • Steuerung mit Siemens S7-SPS (oder Reglern KS 92-1)


    Engineering

    • Berechnung der Verdampfungsstrecke
    • Zeichnung mit Ausführung der Entwässerung
    • Armaturenauslegung, DGRL, etc.
  • Technische Daten
    Armaturenart: Dampfreduzierventil mit integrierter
    Sitzeinspritzung oder Treibdampfdüse
    Bauform: Durchgangs- oder Eckform
    Nennweite: DN 40..800
    Nenndruck: PN 40..250
    Werkstoff: Stahlguss 1.0619 bis 400 °C
    Warmfest 1.7357 bis 550 °C
    Kegelform: Lochkegel mit Sitzeinspritzung
    Kennlinie: gleichprozentig oder linear
    Düsensystem: Hohlkegeldüse oder Düsenstock
    Spindelabdichtung: HT-Reingrafitpackung
    Anschluss: Flansche oder Schweißenden
    Stellantrieb: Elektrisch oder Pneumatisch